Kirche – online Teil 1: Corona, Elia, Jesus & ich

Durch die momentane Ausnahmesituation können Gottesdienste nicht wie gewohnt stattfinden. Wir möchten euch trotzdem Impulse mitgeben, die euch ermutigen und euch durch die Zeit ohne real-life-Gottesdienst begleiten. Dazu werden wir immer Sonntags einen kurzen Impuls per Video oder schriftlich auf unserer Website teilen.


 

Gönn dir ein bisschen Ruhe

Momentan ist unser Sozialleben auf ein Minimum beschränkt. Das bietet auch die Chance, zur Ruhe zu kommen. Und grade dann können wir – wie oft auch Menschen in der Bibel – erleben, dass Gott spricht.

Vroni gibt in ihrem Video Tipps, wie wir die Ruhe gestalten können, um auf Gottes Stimme zu hören:

      • Lieblingsplatz finden: such dir einen Ort in deinem Zuhause, an dem du gerne bist, mach dir einen Tee oder Kaffee und nimm dir Zeit, die Augen zu schließen und die Ohren deines Herzens für Gottes Reden zu spitzen.
      • mach einen Spaziergang: geh raus, tanke Vitamin-D, frische Luft und suche einen einsamen Ort auf. Vielleicht möchte Gott dir dort etwas sagen.
      • Lies die Bibel: Bevor du anfängst, öffne ganz praktisch deine Hände und bitte Gott, dass er dein Herz jetzt auf macht, damit du ihn durch die Verse zu dir sprechen hörst. Du kannst zum Beispiel die zwei Bibelstellen aus dem Video nachlesen: 1.Könige 19 und Markus 4 / Matthäus 8 / Lukas 8
      • Lies ein gutes Buch zu einem Glaubensthema, das dich zum Nachdenken bringt: vielleicht steht in deinem Regal bereits ein Buch zu einem Thema über Bibel und Glauben, das du mal angefangen, aber noch nicht zu Ende gelesen hast. Vielleicht ist jetzt die Zeit, weiter zu lesen? Oder stöbere doch mal durch den Online-Shop des SCM-Verlags. Wer einen Buchtipp hat, kann diesen auch gerne in die Kommentare unter diesem Beitrag schreiben, oder an info@ev-freikirche-landau.de

 

    • Und hier noch ein paar mehr Tipps: 
      • Tagebuch schreiben: nimm dir ein Blatt Papier, oder ein Notizbuch und schreib deine Gedanken und Gefühle einfach auf. Du kannst auch einen Dialog aufschreiben und Gott fragen, was er sagen möchte.
      • hör dir Lobpreismusik an: Musik kann auch helfen, uns ruhig zu machen. Und vor allem kann Gott die Texte und Melodien benutzen, zu uns zu sprechen. Eine Playlist an Liedern, die Vroni hilfreich findet, um ruhig zu werden findest du hier.
      • Mach selbst Lobpreismusik: Wenn du ein Instrument spielen kannst, oder gerne singst, dann mach das! Singe zu Gott, oder spiele einfach ohne Text instrumental. Auch das kann helfen, ruhig zu werden.
      • Wem es schwer fällt, nichts zu tun, der kann sich dieses Musikstück anhören – vielleicht hilft’s… 😉
      • Hör dir eine Predigt an: viele Kirchen haben Wege gefunden, weiterhin Gottesdienste zu feiern oder stellen auch schon seit längerer Zeit ihre Predigten online. Nimm dir Zeit, mal auf YouTube auf den Kanälen von ICFMünchen, dem Gebetshaus Augsburg oder der HomeMissionBase Salzburg zu stöbern. Oder schau dir das Angebot von BibelTV an. Zwei Predigt-Empfehlungen von Vroni: Johannes Hartl – Krisen bewältigen & gemeinsamer Gottesdienst der Freikirchen in Erfurt – Predigt von Raimund Puy (FeG).
      • Schau bei anderen Mennonitengemeinden vorbei: Die Mennonitengemeinde in Regensburg veranstaltet Gottesdienste über Zoom und teilt auf ihrer Website wöchentliche Andachten. Die Ingolstädter posten sogar jeden Tag ein Video. Auch die Mennonitengemeinde in Hamburg macht zur Zeit Gottesdienste im Live-Stream auf YouTube.  

Wir wünschen euch einen gesegneten Sonntag!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.